Produkte

Tipps und Tricks für ein sauberes Auto

„Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind“. Der Spruch ist hinlänglich bekannt. Gute Pflege und das regelmäßige Entfernen von Schmutz erhöht die Lebensdauer eines Autos sehr. Zudem sieht es einfach besser aus, wenn man mit einem sauberen Wagen fährt. Viele fahren auch bequemer Weise in eine Waschanlage, das ist ja auch richtig so. In den folgenden Abschnitten möchten wir Ihnen erklären, wie Sie Ihr Auto selber reinigen können. Sie können es ausgiebig und voller Liebe putzen und pflegen.

Die richtige Reinigung in wenigen Schritten erklärt

Vor allen in der kalten und nassen Jahreszeit ist es wichtig zuerst das Auto mit einem Hochdruckreiniger von Salz und dicken Schmutz zu reinigen. Mit einem Hochdruckreiniger kommen Sie auch an unzulänglichen Stellen wie der Unterboden heran. Auch die Radkästen können kräftig abgespritzt werden, die Reifen dabei aber ein wenig außen vor lassen. Beim Lack sollten Sie da schon vorsichtiger sein und die kleinste Stufe am Reiniger einstellen. Achten Sie besonders darauf, dass kein Wasser an die Elektrik des Wagens kommt.

Im nächsten Schritt sollte Sie sich die Scheiben vornehmen.

Besonders nach den langen Wintermonaten sind die Scheiben von Außen und von innen haben mit einem trüben Belag beschlagen. Im Innenraum geschieht das durch die Heizung und das Gebläse, aber keine Panik, mit einem Glasreiniger bekommen Sie das wieder in Griff und bitte Spiegel nicht vergessen.

Vor jedem Besuch in der Waschanlage sollten Sie schon vorab dem Dreck an den Felgen gründlich entfernen. An diesen Stellen sitzt jeglicher Dreck besonders fest und dick oder Sie besprühen diese Stellen mit einem Felgenreiniger und können gleich so gleich in die Waschanlage fahren. Anschließend können Sie die eigentliche Pflege beginnen mit einem Schutzpräparat, das macht die Felgen nicht ganz so angreifbar. Finden Sie den besten Felgenreiniger schnell in Internet oder im Fachhandel.

So gut vorbereitet kann es ab in die Waschanlage gehen. Vergessen Sie bitte nicht alle Fenster zu schließen. Aber eine Waschanlage kann nie so gründlich wie wir Menschen sein. Reinigen Sie Ihr Auto bitte noch an den schwierigen Stellen nach, das sind die Türrahmen, die Regenabläufe und die Türschweller. Arbeiten Sie an diesen Stellen mit einem weichen Schwamm nach und entfernen Sie evtl. noch Restwasser.

Widmen Sie sich nun der Lackpflege. Wenn der Lack erste Kratzer und Steinschläge aufweist, dann beginnt die Pflege mit einem Lackstift. Werden diese oft sehr kleinen Stellen nicht behandelt kann es schnell zu Roststellen kommen und dann haben sie verloren. Mit einer anschließenden Politur wie Menzerna geben Sie dem Lack neuen Glanz und Schutz. Menzerna ist ein Poliermittel von guter Qualität. Ganz zum Schluss sollten Sie ihre Aufmerksamkeit auf die Pflege der Chromstellen legen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...