Schutz vor Frost durch Wärmemittel

Schutz vor Frost durch Wärmemittel

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Technik

Der Schutz vor Frost durch Wärmemittel ist in jedem Jahr im Winter wieder ein großes Thema. Wie kann man auf der Baustelle oder an frostgefährdeten Stellen im Keller, auf dem Dachboden oder im Gartenhaus die Temperatur im frostfreien Bereich halten? Rohre und Leitungen sind teilweise sehr empfindlich gegen Frost und müssen geschützt werden. Wärmemittel sind dann die Alternative, wenn es nur zu einer punktuellen Erwärmung des Raumes kommen soll. Hier reichen oft wenige Grad aus um einen Schaden am Rohr zu vermeiden. Für die Frostfreiheit der Leitungen und Rohre kann man verschiedene Wärmemittel einsetzen. Es kommt ganz auf den Bedarf an, welches Mittel wofür geeignet ist.

Rohrbegleitheizung oder Wärmestrahler?

Für die zielgerechte Erwärmung von Kabeln oder Rohren kann man unterschiedliche Wärmequellen einsetzen. Die im Haushalt gebräuchlichsten sind Wärmestrahler oder Heizlüfter. Diese Wärmemittel verbrauchen aber sehr viel Energie. Außerdem wird der Raum rund um die Kabel oder Rohre auch sehr erhitzt, was in den meisten Fällen unnötig und unerwünscht ist. Man möchte ja nur das Rohr frostfrei halten und nicht den Kellerraum ausheizen.

Wer sich eine Wärmequelle ganz speziell für den Zweck der Kabel- oder Rohrerwärmung anschaffen möchte, kann mit einer Rohrbegleitheizung effizient die punktuelle Leistung erzielen, die er haben möchte. Die Rohrbegleitheizung kann man in verschiedenen Längen kaufen. Sie beheizt nur die direkt anliegenden Materialien und weniger die Raumluft. Da sie über die gesamte Länge von Rohren und Leitungen gezogen werden kann, ist der Frostschutz genau an den richtigen Stellen gewährleistet. Entlang der Kabel und Rohre ist die Luft frostfrei und wird gleichmäßig erhitzt.

Die Rohrbegleitheizung für den flexiblen Einsatz

Die Rohrbegleitheizung kann flexibel und zielgerecht eingesetzt werden um beispielsweise auf Bauplätzen oder an außerhalb des Wohngebäudes liegenden Stellen für eine frostfreie Umgebung der Hausanschlüsse zu sorgen. Das Heizband ist selbstbegrenzend und wird im Rohr oder direkt am Rohr verlegt. Der Energieverbrauch ist sehr niedrig für die Heizung. Ein zusätzliches Thermostat ist nicht erforderlich, das Heizband reguliert sich selbst an jedem Punkt der Kabel. Mit einem Verlängerungskabel kann der Einsatz der Wärmemittel sehr flexibel vorgenommen werden. Man kann quasi an jedem Punkt, an dem man Strom legen kann, auch diese Heizung nutzen.

Rohrbegleitheizung ist steckerfertig

Die Rohrbegleitheizung ist steckerfertig und benötigt keine Montage um ihren Zweck zu erfüllen. Man verlegt das Kabel, fixiert den Verlauf an dem zu beheizenden Rohr und schaltet den Strom ein. Die Wärme entsteht gleich neben dem zu schützenden Rohr und strahlt nicht zu viel in die Umgebung ab. Mit dem geringen Energieverbrauch und den günstigen Anschaffungskosten ist diese Heizung eine sehr gute Variante, die Rohre und Kabel im Haus frostfrei zu halten. Die Heizung wird nur angesteckt und funktioniert ohne Unterbrechung. Die Anwendung ist vollkommen unkompliziert und kann von Laien ohne Probleme ausgeführt werden.

Rohrbegleitheizung für das Gewerbe

Im gewerblichen Bereich ist die Begleitheizung eine sehr wichtige Komponente. Hier wird im Winter auf den Baustellen, die noch nicht über eine eigene Heizung verfügen, der Frostschutz von Rohren mit den Begleitheizungen erreicht. Die flexiblen Wärmequellen kosten nicht so viel wie eine Reparatur an den Rohrsystemen eines Gebäudes. Da sie immer wieder verwendbar sind, ist die Anschaffung eine sehr gute Investition.

Rohrbegleitheizung – welche Vorteile hat sie gegenüber anderen Wärmequellen

  • flexibel und gezielt einsetzbar
  • heizt nur die gewünschte Fläche und strahlt wenig Energie ab
  • energiesparender Betrieb

Wo kann man eine Rohrbegleitheizung kaufen?

Die Heizung kann man im Fachhandel oder in einem Online Shop erwerben. Die Bestellung über das Internet ist einfach zu handhaben und man kann zeitnah mit der bequemen Lieferung bis an die Haustür rechnen. Es gibt verschiedene Längen des Heizbandes und so sind bedarfsgerechte Käufe kein Problem.

Wie verlege ich die Heizbänder?

Die leicht zu verlegenden Bänder verfügen über einen simplen Steckeranschluss und können sofort genutzt werden. Man kann sie außen an Rohren oder Leitungen verlegen oder im Inneren eines Rohres. Das ist beliebig wählbar. Beim Kauf sollte man die Länge der zu beheizenden Flächen bedenken und die Begleitheizung nach dem Bedarf aussuchen. Die Bänder kann man einfach fixieren mit Kabelbindern.

Wie reguliere ich die Temperatur an der Rohrbegleitheizung?

Die Bänder sind selbstregulierend und benötigen keine Justierung und auch kein Thermostat. Sie reagieren an jeder beliebigen Stelle auf die Umgebungstemperatur.