Tipps zur korrekten Haltung von Hunden

Tipps zur korrekten Haltung von Hunden

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Gesundheit

Tipps zur korrekten Haltung von Hunden schaden nie, wenn man beispielsweise ein Anfänger im Umgang mit Vierbeinern ist. Doch auch als vermeidlich erfahrener Hundebesitzer schadet es nicht, sich einfach mal in Ruhe einige Tipps einzuholen, was sich bei der Hundehaltung besser macht und was zu vermeiden ist. Dem Vierbeiner soll es natürlich an nichts fehlen und da möchten wir gerne behilflich sein, damit es dem Hund daheim sehr gut geht. Ob beim Schlafen, Gassi gehen und bei der täglichen Fütterung – hier schaden einige Tipps nicht, die gerne aufgeführt werden, um es allen Hundebesitzern leicht zu machen, dem Vierbeiner das bestmögliche Umfeld zu gewähren.

Das Hundekissen XXL bietet dem Vierbeiner den bestmöglichen Schlafkomfort

So ein Hundekissen in XXL dürfte ganz sicher für den Vierbeiner vom Vorteil sein, um sich hier ganz in Ruhe hinfläzen zu können. Dadurch schläft dieser beruhigt und komfortabel, was auch im Hinblick auf die körperliche Gesundheit bevorzugt werden sollte. Denn auch der Vierbeiner hat Gelenke und Muskeln sowie alterliche Krankheitsbilder, was natürlich immer mithilfe des Hundekissen XXL ein wenig wohltuender unterstützt werden kann. Das XXL Hundekissen ist im Übrigen eher für Vierbeiner ab einer Schulterhöhe von 40 cm sehr gut geeignet und untermauert damit, dass dieses für große Hunderassen bedacht werden soll. Glücklicherweise gibt es auch kleinere Hundekissen in S, M, L oder XL, sodass für jede Hunderasse ein geeignetes und Hunde-sicheres Kissen zu finden sein wird. Auf folgendes sollten Hundebesitzer beim Kauf eines Hundekissen in XXL genauer achten:

– Material
– Füllung
– waschbar auf wie viel Grad?
– Garantiebestimmungen
– Wasserabweisend?
– ohne Schadstoffe hergestellt?
– für welche Hunderassen empfehlenswert?

Dies sind die wohl besten Voraussetzungen, um sich für ein perfektes Hundekissen zu entscheiden, aber leider ist das nicht alles, was die perfekte Haltung eines Hundes umfasst. Mehr dazu unter https://www.darlinglittleplace.de/hundekissen-xxl.

Auch rundum das Thema Futter gibt es viele Fehler, die es zu vermeiden gilt, aber dabei helfen auch wir Ihnen auch gerne!

Purinarmes Hundefutter darf auf keinen Fall ohne Tierarzt Empfehlung verfüttert werden!

Es gibt ja viele Fehler, die ein Hundebesitzer beim Vierbeiner machen kann, wenn es um das Thema Ernährung geht, aber purinarmes Hundefutter sollte bitte nicht dazu gehören. Purin ist in vielen Lebensmitteln enthalten, auch in Hülsenfrüchten sowie Innereien und steigert die Harnsäure. Eigentlich wäre das auch gar kein Grund, sofort zum purinarmes Hundefutter zugreifen, aber manche Vierbeiner können die Harnsäure nicht mehr abbauen und dann sind gesundheitliche Probleme vorprogrammiert. Folgende Hinweise, dass genau dieses Futter empfehlenswert ist, geben beispielsweise folgende Krankheitsbilder. Doch Vorsicht, nur mit tierärztlicher Beratung ist eine Futterumstellung auf purinarmes Hundefutter empfehlenswert!

– Leishmaniose
– bei bestimmten Gendefekten (z. B. bei Dalmatinern)

Erst wenn ein Tierarzt den Hund diagnostiziert hat, empfiehlt sich, auf purinarmes Hundefutter zurückzugreifen. Denn für gesunde Hunde ist dies gar kein Problem, während Dalmatiner ohnehin von Natur aus den entsprechenden Gendefekt aufweisen, um purinarmes Hundefutter zu empfehlen. Doch ansonsten muss ein Tierarzt individuell die Tiere begutachten, um die Diagnose zu stellen und die Futterempfehlung aussprechen zu können. Angebote erhalten Sie auf dieser Seite.

Ob das Hundekissen in XXL oder purinarmes Hundefutter – es geht immer dem tierischen Besitzer um eine bestmöglich perfekte Haltung. Nur so wird der Hund sich über eine gute Gesundheit erfreuen, vielleicht ein hohes Alter erreichen und sich immer einer besseren Haltung erfreuen. Das dürfte auch in Ihrem Interesse sein, oder?

Welche Rassen dürfen sich über ein Hundekissen XXL freuen?

Hier kommen meist Hunderassen wie Schäferhunde, Labradore, Golden Retriever o.ä Rassen gut auf ihre Kosten, rundum das Wohlbefinden. Hier empfiehlt es sich aber nochmals genauer auf die jeweiligen Abmessungen zu achten sowie Herstellerempfehlungen.

Welche Vierbeiner bekommen purinarmes Hundefutter?

Hier sind Dalmatiner vorwiegend betroffen, da sie von Natur aus einen Gendefekt aufweisen, welcher es ihnen nicht ermöglicht, zu viel Harnsäure aus dem Körper auszuscheiden. Deswegen muss hier auf purinarmes Hundefutter zurückgegriffen werden. Während auch Vierbeiner mit Leishmaniose natürlich das Futter benötigen. Doch eine Tierarztuntersuchung muss jedoch im Vorfeld stattgefunden haben, um sichergehen zu können, dass purinarmes Hundefutter benötigt wird.

Was kostet purinarmes Hundefutter?

Das obliegt natürlich den Herstellern. Es handelt sich dabei schon um besonderes Futter mit purinarmen Bestandteilen, sodass mit Kosten von 1,50 Euro bis 3,00 Euro je nach Größe der Dose und Hersteller zu rechnen ist.

Weitere Informationen und Tipps!